Gerlinde Schöffel-info@ichlachmichfit.de
87700 Memmingen-Tel.08331-983430
LachYoga
Über mich
Bildgalerie
Bildgalerie II
Erfahrungsberichte
Termine
Empfehlungen
Referenzen
In der Presse
Impressum














Counter
Sie befinden sich hier: LachYoga

Lachen weckt die Lebensfreude
Lachyoga ist ein einzigartiges Konzept, mit dem jeder Mensch ohne Grund lachen kann.



LachYoga bewirkt:
Freisetzung von Glückshormone (Endorphine)
Förderung der Heilungsprozesse bei Krankheiten
Lockerung der Muskulatur
Ausbremsen der Produktion der Stresshormone Adrenalin und Cortisol
Stärkung des Immunsystems
Linderung bzw. Heilung von Schmerzen
Bewirkung des unbewusst-richtig tiefen Atmens
Aktivierung und Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems
Anregung des Stoffwechsels
Regelung der Produktion von Cholesterin
"Massage" des Zwerchfells und positive Wirkung auf die inneren Organe
Öffnung des Blickes für neue, kreative Betrachtungsweisen



Ausbildung zum Lachyoga Leiter/in nach Dr. Madan Kataria mit Zertifikat.
Für Menschen aus Gesundheits- u. Sozial- oder Pflegeberufen, Pädagogen, die mehr Lachen in ihren Beruf einbringen möchten oder ..mehr Lachen in das eigene Leben bringen möchten...oder einfach ihr Glückspotenzial erhöhen wollen.
08331-983430 oder schicken Sie mir eine Mail mit Ihren Fragen. Sie können Sich gerne auch gleich anmelden

Anmeldeformular hier

Lachyoga (Hasya-Yoga oder auch Yogalachen genannt) ist eine Form des Yoga, bei der das grundlose Lachen (Sanskrit, Hasya) im Vordergrund steht. Die Lachyogaübungen sind eine Kombination aus Dehn- und Atemübungen verbunden mit fiktiven und pantomimischen Übungen, die zum Lachen anregen. Beim Lachyoga soll der Mensch über die motorische Ebene zum Lachen kommen; ein anfangs künstliches Lachen soll so in echtes Lachen übergehen.
Die Technik des Lachyoga hat ihren Ursprung in den Selbstversuchen des Wissenschaftsjournalisten Norman Cousins.
Weltweit verbreitet wurde Lachyoga von Madan Kataria, einem praktischen Arzt aus Mumbai. Er verband Yogatechniken mit Lachübungen und entwickelte daraus eine Methode, die Menschen zum Lachen bringen soll. Kataria gründete 1995 den ersten Lachclub in Indien - 2007 gibt es weltweit mehr als 5.000 Clubs.
An jedem ersten Sonntag im Mai feiert die Lachyoga-Bewegung den Weltlachtag.
Beim Lachyoga wird ohne Zuhilfenahme von Witzen gelacht, denn nach Katarias Theorie ist die Wirkung des Lachens unabhängig vom Grund des Lachens. Es sei daher nicht notwendig, Humor zu haben. Durch Blickkontakt und Gruppendynamik entstehe ein echtes Lachen, das sich verbreitet. Zitat Madan Kataria: "Wir lachen nicht, weil wir glücklich sind - wir sind glücklich, weil wir lachen!"
Die Ergebnisse der Lachforschung (Gelotologie) deuten darauf hin, dass Lachen gesund ist und das allgemeine Wohlempfinden steigert. Durch das Lachen würden entzündungshemmende und schmerzstillende Substanzen freigesetzt, Stresshormone abgebaut und das Immunsystem würde gestärkt. Des Weiteren würde der Sauerstoffaustausch im Gehirn erhöht, das Herz-Kreislaufsystem in Schwung gebracht, die Atmung verbessert und der Stoffwechsel angeregt. Lachen könne auch helfen, Stress abzubauen. Da man nicht gleichzeitig lachen und denken kann, soll Lachyoga eine positive Auswirkung auf den Geist haben. Ähnlich wie bei einer Meditation führe das Lachen zu einer geistigen Entspannung. Zudem berichten Teilnehmer von Lach-Seminaren immer wieder, dass sie danach nicht nur eine positivere Grundstimmung hatten, sondern auch freier und kreativer im Denken waren. Die Teilnehmer werden angeregt, das Lachen auch außerhalb der Lach-Seminare zu kultivieren und möglichst täglich zu lachen.
Quelle:www.wikipedia.de